Überspringen
Alle Pressemeldungen

Eco Expo Asia 2017 erstmals mit bayrischem Gemeinschaftsstand

06.09.2017

„Smart Sponge City“-Konzept als hochinteressantes Diskussionsthema auf der Eco Asia Conference

Die 12. Eco Expo Asia findet vom 26. bis 29. Oktober 2017 im AsiaWorld-Expo-Messezentrum von Hongkong statt. Veranstaltet wird die Fachmesse von der Messe Frankfurt (HK) Ltd und dem Hong Kong Trade Development Council (HKTDC), unter Mitwirkung des staatlichen Umweltamts der Sonderverwaltungsregion Hongkong. Sie dient als Tor zum florierenden grünen Markt in Asien.

Auf der diesjährigen Eco Expo Asia wird erstmals eine Ausstellergruppe aus Bayern teilnehmen. Schwerpunkt des Gemeinschaftsstandes ist Wasserqualitätsmanagement. Er wird von Bayern International, der Bayerischen Gesellschaft für Internationale Wirtschafts­beziehungen veranstaltet. Zu den Ausstellern gehören z.B. Blobel Umwelttechnik, Huy Trading, IBS Technics und Jaeger Umwelt-Technik. Hongkong gilt als Plattform zu neuen Märkten. Maria Schmid, Manager Trade Fairs & Exhibitions, freut sich auf die Förderung bayerischer Unternehmen. „Mit ihrem großen Produktspektrum im Umweltbereich bietet die Eco Expo Asia unseren bayerischen Unternehmen eine spannende Perspektive. Hongkong ist ein interessanter Markt, und Firmen haben dort zahlreiche Möglichkeiten zur Kontaktaufnahme.“

Erneut präsentiert die Europäische Handelskammer in Hongkong eine europäische Länderbeteiligung auf der Eco Expo Asia. Aussteller aus verschiedenen europäischen Ländern, darunter Finnland und Deutschland, werden die Stärke und Breite des europäischen Knowhows im Bereich der Umweltkonzepte demonstrieren.

Die Niederlande sind seit langem überdurchschnittlich engagiert, wenn es um umweltfreundliche Maßnahmen geht, einschließlich ihrer führenden Position bei Recycling und der Entwicklung der Windkraft. Im niederländischen Pavillon des Generalkonsulats des Königreichs der Niederlande stellen Unternehmen wie Arcadis, Dutch EBS, Hyva Asia Holdings Pte Ltd, Jewel, Orgaworld Asia, Process Design Center, das niederländische Ministerium für Infrastruktur und Umwelt, Waste Treatment Technologies (WTT) Netherlands und WSS Asia Ltd. aus.

Erstmals wird es auf der Eco Expo Asia eine Startup-Zone für grüne Technologien geben. Da Hongkong einen ständigen Aufwärtstrend bei der Zahl der neu gegründeten Startups erlebt, bietet die diesjährige Startup-Zone zahlreichen innovativen Unternehmen eine gute Möglichkeit, ihre Ideen einem größeren Fachpublikum vorzustellen. Benjamin Chau, Deputy Executive Director des HKTDC, erklärt: „Die Startup-Zone ist für neue Unternehmen eine ideale Plattform, um potenzielle Investoren, Einkäufer und Hersteller zu finden. Wir begrüßen die Teilnahme junger Unternehmer und Startups aus aller Welt, die die –Eco Expo nutzen und ihre innovativen Produkte und Lösungen vorstellen.“ Die präsentierten Startups befassen sich mit unterschiedlichen Umweltproblemen und liefern Lösungen für ein breites Spektrum, das von umweltfreundlicher Innenarchitektur und witterungsbeständiger Farbe bis zu smarten Thermostaten und Lärmschutzwänden reicht. 

„Smart Sponge City“-Konzept als hochinteressantes Diskussionsthema auf der Eco Asia Conference

In den letzten Jahren hat das Konzept einer „Schwammstadt“ in aller Welt an Dynamik gewonnen. Von durchlässigen Straßen und Wegen zu Dachgärten und unterirdischen Wasserspeichern könnte das Konzept den Städten dabei helfen, Überschwemmung zu bewältigen, aber auch Lösungen bei Wasserknappheit zu finden. Das Thema „Intelligente Schwammstadt: Nachhaltiger Wasserkreislauf“ wird auf der Eco Asia Conference erstmals gemeinsam vom Water Supplies Department und vom Drainage Services Department veranstaltet, um diesen spannenden Ansatz der Stadtplanung genauer unter die Lupe zu nehmen.

Zu den Referenten gehören Jim Schlaman, Director of Water Sources, Black & Veatch, USA, der ein Konferenzthema mit dem Titel „Maximierung jedes Tropfens durch gezielte wasserwirtschaftliche Planung“ leiten wird. Daneben werden auch neue Technologien im Rahmen der Forschungsarbeiten ortsansässiger Professoren vorgestellt.

Die Eco Expo Asia will als Plattform umweltfreundliche Lösungen bieten und Firmen, staatlichen Stellen und Einzelpersonen die Vernetzung ermöglichen. Weitere Informationen erhalten Sie per E-Mail von ecoexpo@hongkong.messefrankfurt.com oder exhibitions@hktdc.org, oder unter www.ecoexpoasia.com.

Neben der Eco Expo Asia veranstaltet die Messe Frankfurt zwei weitere Umweltmessen und zwei Kongressformaten mit begleitender Ausstellung und bietet der Industrie damit weltweit Marketingplattformen.

Informationen zum Branchenfeld Environmental Technologies finden Interessenten unter www.environment.messefrankfurt.com.

Hintergrundinformation Messe Frankfurt

Messe Frankfurt ist der weltweit größte Messe-, Kongress und Eventveranstalter mit eigenem Gelände. Mehr als 2.300 Mitarbeiter an rund 30 Standorten erwirtschaften einen Jahresumsatz von annähernd 647 Millionen Euro. Mittels tiefgreifender Vernetzung mit den Branchen und einem internationalen Vertriebsnetz unterstützt die Unternehmensgruppe effizient die Geschäftsinteressen ihrer Kunden. Ein umfassendes Dienstleistungsangebot – onsite und online – gewährleistet Kunden weltweit eine gleichbleibend hohe Qualität und Flexibilität bei der Planung, Organisation und Durchführung ihrer Veranstaltung. Die Servicepalette reicht dabei von der Geländevermietung über Messebau, Marketingdienstleistungen bis hin zu Personaldienstleistungen und Gastronomie. Hauptsitz des Unternehmens ist Frankfurt am Main. Anteilseigner sind die Stadt Frankfurt mit 60 Prozent und das Land Hessen mit 40 Prozent.

Weitere Informationen:

www.messefrankfurt.com

www.congressfrankfurt.de

www.festhalle.de

Die Messe Frankfurt verwendet Cookies, um Ihnen das bestmögliche Besuchserlebnis bieten zu können. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen