Überspringen
Alle Pressemeldungen

Architektur und Mobilität der Zukunft

17.07.2018

Das Hochhaus feiert sein Comeback und treibt den Bedarf an Aufzügen und Fahrtreppen in neue Höhen. Neue Technologien in Gebäude- und Aufzugstechnik stehen bereit, um Gebäude und Quartiere für die Zukunft fit zu machen. Das E2 Forum Frankfurt bringt die Experten aus Entwicklung und Industrie mit den architektonischen und technischen Planern und Errichtern zu diesen Themenkomplexen auf einer Konferenz und begleitenden Ausstellung zusammen – am 18. und 19. September 2018 in Frankfurt am Main. Die Teilnahme an der Konferenz wird von Architektenkammern in sechs Bundesländern als Fortbildungsmaßnahme anerkannt.

„Glaubt man den Prognosen, leben im Jahr 2050 zwei von drei Menschen in städtischen Gebieten. Daraus entstehen für Architekten grosse Herausforderungen für die Planung, das Bauen und den Betrieb von Gebäuden. Dabei spielt die Beförderung von Personen im städtischen Raum eine immer bedeutendere Rolle. Das E2 Forum Frankfurt nimmt dieses wichtige Thema auf und fördert im Rahmen einer Fachkonferenz zum Thema Aufzug- und Fahrtreppentechnologie den Dialog zwischen Industrie und Architektur.“ Renato Turri moderiert auf der Konferenz des E2 Forum Frankfurt einen der beiden zweitägigen Konferenzstränge. Er ist Geschäftsführer und Mitinhaber der PSA Publishers Ltd. in Zürich. Die Herausgeberin von World-Architects.com und 20 weiteren Plattformen pflegt ein weltweit kuratiertes Netzwerk von Architekten und Baufachleuten, die für Qualität in der Architektur stehen.

Top-Redner zeigen die Visionen für Gebäude und Infrastruktur

Die Konferenz spricht unter dem Titel „Innovation, Digitalisierung und Nachhaltigkeit im Gebäude von morgen“ die Zukunftsthemen der digitalen Integration von Aufzug- und Fahrtreppensystemen in Gebäuden und urbanen Infrastrukturen an. Zu den Hauptrednern gehört der international renommierte Ingenieur und Architekt Professor Dr. Werner Sobek, der die Chancen von Hochhäusern in den kommenden Jahrzehnten formuliert und die Architektur auffordert, die vertikale und horizontale Beförderung zu integrieren und mitzudenken.

Der Aufzug in der Gebäudeplanung ist eines der großen Themen am 18. September: Regeln und Vorschriften bei der Planung von Aufzügen bestimmen die Fachvorträge der  Experten des Europäischen Standardisierungskomitees CEN/TC 10 und von Jappsen Ingenieure. Fragen der Lüftung, die Einflussfaktoren durch Brandschutzkonzepte und die Anforderungen an die Energie- und Kosteneffizienz werden ebenso beleuchtet wie die Entscheidung zwischen Modernisierung oder Komplettaustausch für den Bestand.

Renato Turri, Co-Moderator der Konferenz „Innovation, Digitalisierung und Nachhaltigkeit im  Gebäude von morgen“  des E2 Forum Frankfurt 2018, ist Geschäftsführer und Mitinhaber der PSA Publishers Ltd. in Zürich
Renato Turri, Co-Moderator der Konferenz „Innovation, Digitalisierung und Nachhaltigkeit im Gebäude von morgen“ des E2 Forum Frankfurt 2018, ist Geschäftsführer und Mitinhaber der PSA Publishers Ltd. in Zürich. Die Herausgeberin pflegt ein weltweit kuratiertes Netzwerk von Architekten und Baufachleuten. Bildquelle: Mathias Dürr

Am 19. September stehen Fragestellungen der Integration von Aufzügen und Fahrtreppen in moderne Gebäude im Zentrum der Vorträge über Zukunftsorientierte Instandhaltungskonzepte, Mess- und Sensortechnik für Aufzüge und Fahrtreppen, digitale Mobilität im Gebäude und Künstliche Intelligenz im Aufzugsbau. Experten des TÜV Austria, des TÜV Rheinland und des Updown Ingenieurteams für Fördertechnik informieren ihr Auditorium über  Betreiberverpflichtungen, die Inverkehrbringung von Aufzugsanlagen nach 2014/33/EU, und die Barrierefreie Erschließung von Gebäuden. Einen innovativen Blick auf die Hygiene in der Nutzung wirft der Vortrag „Let there be light - Desinfektion von Fahrtreppenhandläufen mit UVC-Licht“ des Start-ups UV-Innovative Solutions.

Die weiteren Themenschwerpunkte der rund 40 Redner sind Building Information Modeling (BIM) mit Anforderungen aus Sicht der Auftraggeber und Digitalisierungskonzepte mit den Herausforderungen durch Cloud-basierte Lösungen oder IoT-Anwendungen im Gebäude. Zweiter Co-Moderator ist der bekannte Journalist, Moderator von Technik- und Zukunftsmagazinen des ZDF und Initiator des Deutschen Nachhaltigkeitspreises Stefan Schulze-Hausmann.

Konferenz: Plus-Punkt für Architekten in sechs Bundesländern

Die Konferenzinhalte sind den Architektenkammern in sechs Bundes­ländern Fortbildungspunkte wert. Die Landesarchitektenkammer Schleswig-Holstein erkennt 12 und Baden-Württemberg sechs Unter­richtseinheiten an. Architekten in Hessen erhalten für die Teilnahme zehn, in Nordrhein-Westfalen sechs Fortbildungspunkte. Die Landesarchitekten­kammern in  Brandenburg und Sachsen erkennen die Teilnahme an der E2 Forum Frankfurt-Konferenz „Innovation, Digitalisierung und Nachhaltigkeit im Gebäude von morgen“ als Fortbildungsmaßnahme an.

Führende Hersteller präsentieren sich

Zur Premiere des E2 Forum Frankfurt am 18. und 19. September 2018 haben die führenden Hersteller von Aufzügen, Fahrtreppen und Komponenten wie etwa Bosch Service Solutions, Cedes (Schweiz), Gebhardt, Kleemann, Kollmorgen Steuerungstechnik, Kone, Meiller Aufzugtüren, OSMA, Otis, RLS Wacon, Schindler Deutschland, Serapid, Siemens, Thyssen-Krupp und Wittur zugesagt. Im Kreis der bisher insgesamt 32 angemeldeten Aussteller präsentieren auch Start-ups ihre zukunftsfähigen Lösungen für die vertikale und horizontale Beförderung.

Online-Registrierung zu Konferenz und Ausstellung

Einsteigen in den Dialog zwischen der Aufzug- und Fahrtreppenindustrie und den Entscheidern im Gebäudemanagement: Das E2 Forum Frankfurt spricht mit seinen Innovationen und Konferenzthemen vor allem die Entscheider in Planung, Bau und Betrieb von modernen Gebäuden und Infrastrukturen im urbanen Raum an wie Architekten, Fachplaner TGA (Technische Gebäudeausrüstung), Wohnungswirtschaft, Investoren, Betreiber (z. B. von Aufzugsanlagen), Verkehrsbetriebe und Flughafenbetreiber, ZÜS-Sachverständige (Zugelassene Überwachungsstellen) sowie Aufzugshersteller. Interessierte Fachbesucher können sich ihr Ticket für die Teilnahme am zweitägigen E2 Forum Frankfurt online auf www.e2forum.com/tickets zum Preis von 385 Euro sichern. Im Preis inbegriffen sind die Tagungsunterlagen, Bewirtung und Teilnahme am Networking-Dinner am Abend des ersten Veranstaltungstags (Dienstag, 18. September 2018).

Messen für Gebäudetechnik

Das E2 Forum Frankfurt findet erstmals am 18. und 19. September 2018 im Tagungsgebäude Forum 1 auf dem Frankfurter Messegelände statt. Es ist als Innovationsforum im Zwei-Jahres-Rhythmus geplant. Das E2 Forum Frankfurt wird von der Messe Frankfurt in Kooperation mit dem VDMA-Fachverband Aufzüge und Fahrtreppen veranstaltet, der die inhaltliche und planerische Ausgestaltung des Konferenzteils übernimmt.

Das E2 Forum Frankfurt ist die dritte Veranstaltung für die Aufzugs- und Fahrtreppenbranche im Portfolio Building Technologies der Messe Frankfurt. Weitere Informationen international auf: www.e2Forum.it, www.ieeexpo.com, www.technology.messefrankfurt.com

Weiterführende Literatur und Quellen:

Kurzinterview mit dem Co-Moderator der E2 Forum Frankfurt-Konferenz Renato Turri, Geschäftsführer und Mitinhaber PSA Publishers Ltd., Zürich (Schweiz).

Wichtige Links:

Presseinformationen, Interview  & Bildmaterial:
www.e2forum.com/press

Ins Netz gegangen:
www.twitter.com/e2forum

Hintergrundinformation Fachverband Aufzüge und Fahrtreppen im VDMA e.V.
Der VDMA Fachverband Aufzüge und Fahrtreppen repräsentiert ca. 90 Prozent des deutschen Aufzug- und Fahrtreppenmarktes. In Deutschland gibt es derzeit rund 750.000 installierte Aufzugsanlagen, davon ca. 640.000 zur Personenbeförderung. Bei den Fahrtreppen beträgt der Bestand ca. 36.000 Anlagen. Der Branchenumsatz beträgt mehr als zwei Milliarden Euro, und in der Branche sind ca. 17.000 Personen beschäftigt.
Weitere Informationen auf: https://auf.vdma.org

Hintergrundinformation Messe Frankfurt
Messe Frankfurt ist der weltweit größte Messe-, Kongress- und Eventveranstalter mit eigenem Gelände. Mehr als 2.400 Mitarbeiter an 30 Standorten erwirtschaften einen Jahresumsatz von rund 669 Millionen Euro. Mittels tiefgreifender Vernetzung mit den Branchen und eines internationalen Vertriebsnetzes unterstützt die Unternehmensgruppe effizient die Geschäftsinteressen ihrer Kunden. Ein umfassendes Dienstleistungsangebot – onsite und online – gewährleistet Kunden weltweit eine gleichbleibend hohe Qualität und Flexibilität bei der Planung, Organisation und Durchführung ihrer Veranstaltung. Die Servicepalette reicht dabei von der Geländevermietung über Messebau und Marketingdienstleistungen bis hin zu Personaldienstleistungen und Gastronomie. Hauptsitz des Unternehmens ist Frankfurt am Main. Anteilseigner sind die Stadt Frankfurt mit 60 Prozent und das Land Hessen mit 40 Prozent. Weitere Informationen:
www.messefrankfurt.com  |  www.congressfrankfurt.de  |  www.festhalle.de

Die Messe Frankfurt verwendet Cookies, um Ihnen das bestmögliche Besuchserlebnis bieten zu können. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen